Wie achtsames Essen beim Verändern von Essgewohnheiten hilft

Wie achtsames Essen beim Verändern von Essgewohnheiten hilft

Wir Menschen werden nicht ohne Grund „Gewohnheitstiere“ genannt. Gewohnheiten sind grundsätzlich erst einmal etwas sehr wertvolles: Sie geben uns Struktur und Sicherheit. Gerade in der heutigen Welt mit ihren vielen Unsicherheiten sind das zwei wichtige Aspekte und daher liebt unser Gehirn Gewohnheiten. Wenn sich Gewohnheiten dann allerdings zu unliebsamen Essgewohnheiten entwickeln, wie der ständige Schokoriegel, sobald Stress aufkommt, oder die Tüte Chips am Abend vorm Fernseher, dann können sie kontraproduktiv wirken.

Es gibt sicherlich ein paar ungesunde Gewohnheiten, die Dir sehr bewusst sind oder vielleicht auch nicht (mehr), denn je öfter sich etwas in Deinem täglichen Leben wiederholt, umso automatischer wird es … Du kannst Dir eine Gewohnheit auch wie einen Trampelpfad vorstellen. Jedes Mal, wenn Du die Gewohnheit wiederholst (bewusst oder unbewusst) wird der Pfad noch fester. Die Problematik: Dir ist die Gewohnheit irgendwann nicht mehr bewusst und was Dir nicht bewusst ist, kannst Du nur schwer verändern. Bewusstsein bzw. Achtsamkeit und achtsames Essen ist daher ein Schlüssel zum Verändern von (Ess)Gewohnheiten. Hier erkläre ich Dir wie.

Achtsamkeit hilft, den Automatismus von Essgewohnheiten zu durchbrechen

Eine bestimmte Form des Bewusstseins ist Achtsamkeit. Achtsamkeit lässt sich auf alles anwenden das Du tust, indem Du Deine volle Aufmerksamkeit gewollt in den jetzigen Moment bringst und zwar ohne jegliche Wertung. Was Dir das bringt? Indem Du vollkommen aufmerksam und achtsam bist, hast Du viel mehr Spielraum. Du kannst aktiven Einfluss auf die jetzige Situation nehmen. Und da (Ess)Gewohnheiten oftmals wie automatisch ablaufen (schwups, ist der Schokoriegel weg und Du hast es gar nicht bemerkt), hast Du mit Achtsamkeit die Möglichkeit, diesen Automatismus zu durchbrechen. 

Du kannst Dich also in dem Moment, in dem Du erkennst, dass Du Verlangen nach der Essgewohnheit hast, entscheiden, sie nicht zu essen. Vielleicht hattest Du zuvor ein stressiges Telefonat und plötzlich ist die Schokoladenlust da. Vielleicht brauchst Du aber etwas ganz anderes, um in diesem Moment „runter zu kommen“. Einmal tief durchatmen, den Kopf frei bekommen und eine Runde um den Block gehen, vielleicht auch einen alternativen, gesünder Snack essen oder etwas ähnliches. Achtsamkeit gibt Dir genau diesen Handlungs- und Entscheidungsspielraum.

Achtsames Essen hilft, einzelne Essgewohnheiten zu verändern 

Achtsames essen ist essen mit vollkommener Aufmerksamkeit, mit allen Sinnen und dem Wahrnehmen von Empfindungen rund um Dein Essen. Das beinhaltet auch, zu merken, wie es Dir nach einem Essen geht, ob Du Dich damit gut fühlst oder vielleicht weniger und ob es Dir und Deinem Körper bekommt. Wie kann Dir das nun beim Verändern von Essgewohnheiten helfen?

Zum Einen ist es so, dass wenn Du die Essgewohnheit – nehmen wir mal wieder das Beispiel der Schokolade – achtsam und mit allen Sinnen isst, dass Du sie (vielleicht nach langer Zeit mal wieder) wirklich schmeckst, riechst und im Mund fühlst. Dann passiert es häufig, dass Erkenntnisse aufkommen, wie „Das ist aber süß“, „Das schmeckt ganz schön künstlich“. Alleine das kann dabei unterstützen, dass Du die Essgewohnheit, die Schokolade, sein lässt oder gar nicht mehr so viel Verlangen danach hast. Gleichzeitig kann es auch sein, dass Du dadurch nicht mehr so viel Schokolade brauchst. Durch das achtsame Essen reicht plötzlich ein Stück oder ein bis zwei Bissen. Du bist viel schneller gesättigt und befriedigt. Probiere es einfach einmal aus! Wie genau achtsames Essen geht, kannst Du mit der klassischsten aller Achtsam-Essen-Übungen ausprobieren, der Rosinenübung.

Die Anleitung zur Rosinenübung findest Du hier: Die Rosinenübung. Anstelle der Rosinen, kannst Du einfach die ungeliebte Essgewohnheit nehmen, die Du los werden möchtest. Zum Beispiel ein kleines Stück des Schokoriegels, zwei bis drei Stück Chips, ein Schnapsglas des Soft Drinks.

Viel Spaß beim Ausprobieren und viel Erfolg beim Verändern!

Gesunde Grüße
Deine Nadine

Wenn Du weitere Tipps und Tricks rund um das Verändern ungeliebter Gewohnheiten haben möchtest, lade ich Dich zu meinem kostenfreien Online Seminar zu diesem Thema ein. Es gibt mehrere Termine pro Woche. Zu weiteren Details und zur Anmeldung geht es hier: Wie Du ungeliebte Essgewohnheiten los wirst und eine entspannte Beziehung zu Essen aufbaust

Und wenn Du eine konkrete Anleitung zum Verändern ungeliebter Essgewohnheiten haben möchten, wenn Du Dich endlich richtig ernähren möchten – und zwar nach Deinen individuellen Bedürfnissen -, dann ist mein Online Ernährungskurs „Achtsam Essen & Bewusst Ernähren“ genau das Richtige für Dich! Hier begleite ich Dich 6 Wochen beim Einstieg in Deine individuell gesunde Ernährung mit zahlreichen Ratgebertexten, Videos, Worksheets und Übungen. Mehr dazu erfährst Du hier: Zum Online Ernährungskurs “Achtsam Essen & Bewusst Ernähren”


About the Author

Leave a Reply