Vorkochen im Trend: Blumenkohl-Quinoa-Bratlinge

Vorkochen im Trend: Blumenkohl-Quinoa-Bratlinge

“Meal Prep” ist ein großes Wort in den USA und steht für die Vorbereitung bzw. das Vorkochen von Essen für mehrere Tage, um dadurch den Zeitaufwand zu reduzieren. Ich finde dies eine sehr gute Idee! Gerade, wenn man das Gefühl hat, dass man eine gesunde Ernährungsweise aufgrund von Stress und eines vollen Alltags kaum umsetzen kann.

Du hast drei Möglichkeiten, Essen vorzukochen:

  1. Wenn Du etwas kochst, dann kochst Du einfach doppelt oder dreifach. So bist Du direkt für die nächsten ein bis zwei Tage mit versorgt.
  2. Du bereitest am Wochenende mehrere Mahlzeiten für die Woche vor, die Du dann entweder im Kühlschrank oder Gefrierfach aufbewahrst. So könntest Du Dir theoretisch sogar Smoothies vorbereiten. Schneide hierfür einfach alle Zutaten klein und packe die Menge für je eine Portion in einen Gefrierbeutel.
  3. Du kochst einzelne Zutaten vor, die Du dann in unterschiedliche Gerichte verwandeln kannst. Das können zum Beispiel Reis, Quinoa oder Nudeln sein, Linsen oder Bohnen, Kartoffeln oder Süßkartoffeln oder auch andere Gemüsesorten.

Wenn ich Essen vorkoche, dann meisten in Form von Möglichkeit 3. Ich koche besonders gerne Quinoa, Amaranth, Bulger oder Reis vor, da ich diese wunderbar für die unterschiedlichsten Rezepte nutzen kann. Ich nutze sie gerne als Basis für einen Salat oder eine Gemüsepfanne oder mache Bratlinge daraus, wie zum Beispiel Blumenkohl-Quinoa-Bratlinge mit Feta. Und auch die eigenen sich bestens als “Meal Prep”, da Du sie gut für ein paar Tage im Kühlschrank aufbewahren kannst und sie sich auch wunderbar überall hin mitnehmen lassen.

Blumenkohl-Quinoa-Bratlinge

Zutaten für 2 Portionen

100 g Quinoa
200 ml Gemüsebrühe
100 g Blumenkohl
100 g Feta
2 EL Dinkelmehl (oder alternativ ein glutenfreies oder anderes (Vollkorn)Mehl nach Wahl)
2 Eier
2 Handvoll Petersilie (grob gehackt)
2 EL Kokosfett
Meersalz und Pfeffer

Die verwendeten Zutaten haben bestenfalls Bio-Qualität.

Zubereitung

Die Quinoa mit Wasser abspülen. Die Gemüsebrühe zum Kochen bringen und die Quinoa darin für etwa 25-20 Minuten oder gemäß Packungsanleitung köcheln lassen. Danach beiseite stellen.

In der Zwischenzeit, den Blumenkohl mit einer Küchenmaschine oder einem Mixer grob zerkleinern, sodass reisgroße Stückchen entstehen.

Quinoa, Blumenkohl, Eier, Mehl, Feta, Petersilie, Salz und Pfeffer in eine Schüssel geben und alles mit einem Löffel zu einer Masse vermengen. Den Quinoa-Masse im Kühlschrank ca. 30 Minuten ziehen lassen.

Das Kokosfett in einer Pfanne erhitzen. Aus dem Teig etwa acht kleine Bratlinge formen (das sind ca. zwei Esslöffel Teig pro Küchlein). Sollte der Teig zu feucht sein, einfach noch etwas Mehl dazu geben. Die Blumenkohl-Quinoa-Bratlinge nacheinander in die Pfanne geben und von beiden Seiten anbraten, bis sie goldbraun gefärbt sind.

Die Bratlinge mit einem Joghurt-Dip, Brokkoli-Dip oder auch einem gemischten Salat servieren.

About the Author

Leave a Reply