So esse ich: Gesund frühstücken mit Vanille-Leinöl-Quark & Birnen

So esse ich: Gesund frühstücken mit Vanille-Leinöl-Quark & Birnen

Als Ernährungsexpertin werde ich häufig gefragt, wie ich mich eigentlich ernähre bzw., was ich esse. Und so habe ich mir überlegt, hieraus eine kleine Serie an Artikeln zu machen. Es geht los – wie könnte es anders sein – mit dem Frühstück.

Dies ist nicht nur dem Hintergrund geschuldet, dass das Frühstück die erste Mahlzeit am Tag ist, sondern auch, weil es eine meiner drei Lieblingsmahlzeiten ist (gleich nach dem Abendessen, aber noch vor dem Mittagessen …). Ich liebe es zu frühstücken, am liebsten lang und ausgedehnt, gefolgt von einem Kaffee und ein wenig Zeitunglesen -natürlich geht das ganz besonders gut am Wochenende. Dabei unterscheide ich ein wenig zwischen dem Frühstück unter der Woche und dem am Wochenende. So frühstücke ich unter der Woche eher nicht so viel und etwas, was schnell und einfach zubereitet ist – ein kleines Müsli, “Overnight Oats” (eingeweichte Haferflocken), Porridge, eine Quarkcreme mit Früchten oder ein Smoothie. Hier achte ich sehr darauf, dass ich über die erste Mahlzeit am Tag so viele gute Nährstoffe wie möglich zu mir nehme – als Basis sozusagen.

Am Wochenende darf es dann ein wenig aufwändiger sein und die Portionen sind tendenziell größer, denn ich schlafe dann sehr gerne aus, was dazu führt, dass das Frühstück eher zur Mittagszeit auf den Tisch kommt. Hier liebe ich die Kombination von Eiern und Avocado in so ziemlich jedem Format – gebacken, auf Toast, im Rühreiformat, im Spiegeleiformat, mit frischen Kräutern, mit Gewürzen, … Zwei Avocado-Ei-Rezepte findest Du bereits hier auf meinem Blog: Gebackene Avocado mit Ei und Avocado mit Granatapfel und Ei.

Aber bleiben wir doch erst einmal unter der Woche und zwar bei einem meiner liebsten Frühstücksrezepte, der Quark-Leinöl-Creme nach Dr. Johanna Budwig, die ich 1. aufgrund ihrer gesundheitsfördernden Inhaltsstoffe (vor allem gute Proteine und wertvolle Omega-3-Fettsäuren) so schätze und 2. weil das Gericht so unglaublich wandelbar ist. Mal gebe ich ein wenig rohen Kakao dazu, sodass ich eine Art Schokocreme erhalte zu der wunderbar ein wenig Banane oder frische Beeren passt. Oder ich mache sie reichhaltiger, indem ich eingeweichte Haferflocken dazu gebe – auch Nüsse, Kerne und Samen machen sich ganz wundervoll darin. Oder ich mache daraus einen Vanille-Quark mit Leinöl & karamellisierten Birnen, zu der es hier direkt das Rezept gibt:

Vanille-Quark mit Leinöl & karamellisierten Birnen (2 Portionen)

Was kommt rein?

250 g Quark (Magerstufe)
100 ml Milch (frische Kuhmilch, Sojamilch, Mandelmilch, Hafermilch, … oder Wasser)
3 EL Leinöl
½ TL Vanillepulver
1 Birne
3-4 TL Honig oder Ahornsirup

Wo kauf ich’s?

Insbesondere beim Leinöl sollte auf die Qualität geachtet werden. Hier greife ich entweder auf regionale Ölmühlen zurück (die meist auf dem Wochenmarkt vertreten sind), das Original Omega-3-Leinöl von Dr. Johanna Budwig oder Leinöl aus dem Biosupermarkt.

Auch bei allen weiteren Produkten wähle ich biologische bzw. regionale Produkte.

Was gibt’s zu tun?

Die Birne in Scheiben schneiden und mit 2 TL Honig (oder Ahornsirup) in einer Pfanne oder einem kleinen Topf karamellisieren (wem das zu aufwändig ist, der kann die Birnenscheiben auch einfach so und ohne sie zu karamellisieren verwenden).

In der Zwischenzeit, Quark, Milch, Leinöl und Vanillepulver ordentlich miteinander vermengen, sodass das Leinöl nicht mehr zu sehen ist.

Den Vanille-Quark auf zwei Schüsseln verteilen und die (karamellisierten) Birnenscheiben darüber geben. Ggf. etwas nachsüßen.

Dieses Frühstücksrezept kann übrigens durchaus auch als leckeres Dessert durchgehen oder als kleine Mahlzeit für Zwischendurch genossen werden.

About the Author

Leave a Reply