Schwarze Reisnudeln an Bärlauchpesto

Schwarze Reisnudeln an Bärlauchpesto

Für mich einer der schönsten Momente im Frühling: Wenn der leichte Duft von Bärlauch den grün werdenden Wald erfüllt. Diese Intensität und Frische hat für mich einen unheimlich belebenden Effekt und umso enttäuschender ist es, dass ich als Großstädterin nicht mehr so häufig in diesen Genuss komme …

Und trotzdem freue ich mich immer fast genauso sehr darüber, wenn ich auf den Berliner Wochenmärkten den ersten Bärlauch entdecke. Dann geht es damit ab in die Küche und die Intensität und Frische wird einfach auf den Teller gezaubert!

Eine meiner Lieblingsvariationen ist frisches Bärlauchpesto. Es benötigt nicht viel mehr als feinstes Olivenöl, ein paar Chashewkerne, etwas Salz und Pfeffer und passt ganz wunderbar zu Pasta aller Art. In diesem Falle habe ich es mit schwarzen Reisnudeln (glutenfrei und vegan!) kombiniert.

Baerlauchpesto_Schwarze_Nudeln

Schwarze Reisnudeln an Bärlauchpesto (2 Portionen)

Was kommt rein?

200 g schwarze Reisnudeln (gibt es im Biosupermarkt, z. B. von Terrasana)
50 g frischer Bärlauch
25 g Cashewkerne
50 ml Olivenöl extra virgine
Salz und Pfeffer

Bestenfalls haben die verwendeten Zutaten Bio-Qualität.

Was ist zu tun?

Für das Pesto, die Cashewkerne in einer Pfanne leicht braun anrösten. Die Bärlauchblätter gründlich abwaschen, die Stiele entfernen und grob zerkleinern. Bärlauch, Cashews und Olivenöl entweder im Standmixer oder anhand eines Pürierstabs vermengen, bis eine Pestokonsistenz entsteht. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Sollte die Konsistenz zu fest sein, ggf. noch etwas Olivenöl hinzugeben.

Die Nudeln in kochendes Salzwasser geben und für ca. 4 bis 5 Minuten al dente kochen. Die Nudeln abtropfen lassen, auf zwei Teller geben, je die Hälfte des Bärlauchpestos darüber geben und zum Schluss noch etwas Olivenöl darüber träufeln.

About the Author

Leave a Reply