Saftige Kürbis-Brownies

Saftige Kürbis-Brownies

Diese Woche gibt es für mich gleich 3 Dinge zu feiern: 1. Im Oktober 2014 habe ich mich entschieden, meinen Herzensweg zu gehen und nun bin ich tatsächlich schon seit 3 Jahren im Bereich Food und Ernährung erfolgreich selbstständig. 2. Ich versende diese Woche meinen 100. Natürlich Nadine-Newsletter (solltest Du ihn noch nicht erhalten, dann kannst Du Dich hier anmelden: für Natürlich News anmelden) und 3. habe ich diese Woche Geburtstag (am 22.10. genau genommen)!

Zur Feier des Tages bzw. dieser Woche, habe ich mir daher ein ganz besonderes Rezept für Dich überlegt: Kürbis-BrowniesDie passen auch gleich zur nächsten Feierlichkeit: Halloween. Aber auch die restliche Herbstzeit über schmecken sie einfach fantastisch! Das besondere daran: Sie sind vegan, werden ohne Mehl zubereitet, enthalten keinen Zucker und werden mit selbstgemachten Kürbispüree zubereitet. Ich dachte ja immer, Kürbispüree herzustellen sei aufwändig. Da habe ich mich allerdings getäuscht: Kürbis halbieren, Kerne entfernen, für ca. 45 Minuten im Backofen rösten und danach fällt das Kürbisfleisch wie von selbst als Pürree aus dem Kürbis. Daher kann ich Dich nur motivieren, dieses Rezept auch mit selbstgemachten Kürbispüree zuzubereiten. Lass’ mich wissen, wenn Du es nachbackst. Ich freue mich von Dir zu hören!

Saftige Kürbis-Brownies

Zutaten für 12 Brownies:

  • 1 Hokkaidokürbis (ca. 1-1,2 kg), ergibt ca. 400 g Kürbispüree
  • 250 g gemahlene Mandeln
  • 300 g Datteln (Medjool)
  • 40 g Kakaopulver (roh oder schwach entölt)
  • 1/2 TL Vanille, gemahlen (oder 1/4 Vanilleschote)
  • 1/2 TL Zimt, gemahlen
  • 1/4 TL Ingwer, gemahlen (optional)
  • 1 Prise Muskat, gemahlen (optional)
  • 1 Prise Nelken, gemahlen (optional)
  • 1 Prise Salz
  • 4-5 EL Kakaonibs

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 180°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
  2. Zuerst das Kürbispürree zubereiten. Hierfür, den Kürbis waschen, mit einem Löffel entkernen und mit der offen Seite nach unten auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Im Backofen für ca. 45 bis 50 Minuten rösten, bis die Schale braune Stellen bekommt. Den Kürbis aus dem Ofen nehmen, kurz abkühlen lassen und das Kürbisfleisch mit einem Löffel von der Schale trennen. Das Kürbisfleisch ist bereits weich genug und hat eine püreeartige Konsistenz.
  3. Während der Kürbis im Ofen röstet, kannst Du die anderen Zutaten vorbereiten. Entkerne die Datteln. Solltest Du einen Hochleistungsmixer oder eine gute Küchenmaschine haben, brauchst Du die Datteln nur halbieren. Falls nicht, schneide die Datteln sehr klein und zerdrücke sie dann mit einer Gabel, sodass sie eine Mus-artige Konsistenz haben. Gebe die Datteln mit allen anderen Zutaten in einen Mixer, eine Küchenmaschine oder eine große Schüssel.
  4. Den Kürbis aus dem Ofen nehmen, kurz abkühlen lassen und das Kürbisfleisch mit einem Löffel von der Schale trennen. Das Kürbisfleisch ist bereits weich genug und hat eine püreeartige Konsistenz. Gebe das Kürbispüree zu den anderen Zutaten in den Mixer püriere alles, bis ein gleichmäßiger Teig entstanden ist. Solltest Du keinen Mixer nutzen, gebe das Kürbispüree zu den anderen Zutaten in die Schüssel und püriere alles mit einem Pürierstab.
  5. Gebe den Brownie-Teig in eine Form oder direkt auf ein mit Backpapier belegtes Blech und streiche den Teig glatt bzw. forme ein Quadrat daraus. Der Teig sollte ca. 2 cm hoch sein.
  6. Gebe die Brownies in den bereits vorgeheizten Ofen und backe sie ca. 30-35 Minuten. Nach 20 Minuten, verteile die Kakaonibs auf der Oberfläche.
  7. Nehme die gebackenen Brownies aus dem Ofen, lasse sie abkühlen und genieße jeden Biss.

About the Author

Leave a Reply