Quinoa-Spargel-Pfanne mit Feta

Quinoa-Spargel-Pfanne mit Feta

In ein paar Tagen endet die Spargelsaison und zwar, wie jedes Jahr, am 24. Juni. Aber warum ist das so? Das habe ich mich dieses Jahr gefragt und Folgendes herausgefunden: Tatsächlich handelt es sich bei den weißen und grünen Spargel, wie wir sie kennen und essen, nur um den Trieb der Spargelpflanze. Damit die Spargelpflanze im nächsten Jahr erneut treibt, muss sie einmal komplett durchwachsen, um genügend Energie für den Trieb im nächsten Jahr zu sammeln. Hierfür hat sie ab dem 24. Juni genug Zeit, denn mit diesem Datum bleiben ihr mindestens 100 Tage bis zum nächsten Frost.

Sehr interessant, wie ich finde! Und ein schönes Beispiel dafür, dass für Wachstum und Erneuerung Energie notwendig ist. Ich beschäftige mich aktuell intensiver mit dem Thema Energie und zwar unserer körpereigene (Lebens-)Energie – was mir Energie nimmt, was mir Energie gibt, wie ich meine Energie auffüllen und wie ich bewusst und achtsam mit meinem Energiehaushalt umgehen kann. Demnächst wird es also mehr zu dem Thema geben.

Bis dahin habe ich erst einmal ein letztes gesundes Spargel-Rezept in diesem Jahr für Dich (das Dich definitiv mit guter Energie versorgt): Quinoa-Spargel-Pfanne mit Feta.

Übrigens: Spargel kann es durchaus über den 24. Juni hinaus zu kaufen geben. Das liegt daran, dass die Spargelpflanze 7 Mal treibt. Im 7. Jahr muss sie nicht mehr voll durchwachsen und kann daher auch über das offizielle Ende der Spargelzeit hinaus weiterhin gestochen werden.

Quinoa-Spargel-Pfanne mit Feta

Zutaten (2 Personen)

Quinoa-Spargel-Pfanne:

  • 150 g rote Quinoa (natürlich passt auch weiße Quinoa)
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 400-500 g grüner Spargel (sollte keine Spargelsaison mehr sein, dann kannst Du auch einfach ein anders Gemüse Deiner Wahl verwenden, wie zum Beispiel Brokkoli, Lauch, Blumenkohl, Zucchini, Karotten, …)
  • 4 große Champignons
  • 1-2 TL Kokosöl
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 2 EL Pinienkerne
  • 50 g Feta

Dressing:

  • 2 EL Olivenöl (extra virgine)
  • 1 Bio-Limette
  • 2 TL Mandelmus (alternativ: noch 1 EL Olivenöl)
  • 1 TL Ahornsirup
  • 1-2 TL Wasser
  • Etwas getrocknete Chili Flocken
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. Quinoa gründlich mit Wasser abspülen. Gemüsebrühe zum Kochen bringen und Quinoa darin ca. 15 Minuten oder gemäß Packungsanleitung bei mittlerer Hitze gar kochen.
  2. Pinienkerne in einer Pfanne goldbraun rösten und beiseite stellen.
  3. Spargel waschen, das holzige Ende abschneiden und das untere Drittel schälen. Dann quer dritteln. Champignons putzen und in dünne Scheiben schneiden. Öl in einer Pfanne (die Du bereits für die Pinienkerne verwendet hattest) erhitzen und Spargel und Champignons ca. 6-7 Minuten unter gelegentlichem Wenden anbraten, bis der Spargel gar aber bissfest ist.
  4. Für das Dressing, Limette heiß abspülen und die Schale abreiben. Die Limette dann halbieren und Saft auspressen. Limettenschale, Limettensaft mit den restlichen Zutaten in ein Schälchen geben und gründlich verquirlen.
  5. Petersilie waschen, trocken tupfen und fein hacken. Feta grob zerbröseln.
  6. Quinoa und Petersilie zum Spargel-Pilz-Mix geben und vermengen. Zum Schluss das Dressing unterheben und die Quinoa-Spargel-Pfanne auf 2 Teller verteilen. Feta und Pinienkerne jeweils darauf verteilen.

Und Du?

Gefällt Dir das Rezept? Ich freue mich, von Dir zu hören! Einfach runter scrollen und “Leave a reply …”

About the Author

Leave a Reply