Quinoa-Salat mit Fenchel, Chicorée und Birnen an Haselnussdressing

Quinoa-Salat mit Fenchel, Chicorée und Birnen an Haselnussdressing

Quinoa hat in den letzten Jahren eine Vorzeigekarriere hinter sich gebracht: Vor einiger Zeit in Deutschland noch gänzlich unbekannt, hat sich das Korn zu einem der favorisierten Lebensmittel in ernährungsaffinen Kreisen etabliert. Nicht ohne Grund, denn hier wird das Pseudo-Getreide (es hat so einiges gemein mit Getreide, gehört aber eigentlich zur Familie der Gänsefußgewächse, wozu beispielsweise auch Spinat zählt) als sehr nährstoffreich, guter Ballaststofflieferant und vollständige Eiweißquelle gehandelt und genossen.

Im Detail heißt das: Quinoa ist unter anderem sehr reich an Mineralien wie Eisen, Kalzium, Kalium und Magnesium, Spurenelementen wie Mangan und Kupfer, die zum Beispiel antioxidativ wirken, Vitaminen wie Vitamin E und verschiedenen B-Vitaminen sowie Ballaststoffen, die wichtig für unsere Verdauung sind, und es enthält alle essentiellen Aminosäuren (Eiweißbausteine, die unser Körper für verschiedene Funktionen und zur Bildung von Stoffen benötigt, die er jedoch nicht selbst herstellen kann und die Zufuhr über die Nahrung daher “essentiell” ist). All das hat sogar die FAO (Food and Agriculture Organization of the United Nations) überzeugt, die 2013 zum internationalen Jahr der Quinoa-Pflanze gemacht hat.

Immer noch nicht überzeugt? Für mich ist ein weiterer Vorteil, dass man das “Gold der Inka”, wie Quinoa auch genannt wird, zu allem möglichen kombinieren kann. Zu meinen Standards gehören dabei zum Beispiel die Variante mit Avocado und Ziegenkäse oder auf orientalisch gemacht mit Minze, getrockneten Cranberries, Karotten an Zimt und Kurkuma und an dieser Stelle möchte ich meinen Quinoa-Salat mit Fenchel, Chicorée, Birnen und Haselnussdressing teilen.

Quinoa-Salat mit Fenchel, Chicorée und Birnen an Haselnussdressing (2 Portionen)

Was kommt rein?

100 g Rote Quinoa
200 ml Gemüsebrühe (ohne Hefe)
1 kleine Fenchelknolle
2 Chicorée
1 Birne
2 Handvoll Haselnusskerne
2 gehäufte EL Sprossen (zum Beispiel Borkkoli-Sprossen)

Dressing:
4 EL Olivenöl
3 EL Zitronensaft plus Abrieb der Zitronenschale
2 TL Haselnussmus (gibt es im Bio-Laden)
2 MS Cayenne-Pfeffer
Meersalz und Pfeffer

Was ist zu tun?

Quinoa mit heißem Wasser abbrausen und in Gemüsebrühe für ca. 25 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

In der Zwischenzeit, die Haselnüsse halbieren und in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Den Fenchel halbieren, den Strunk entfernen und mit einem Gemüsehobel oder einem Messer in feine Scheiben schneiden. Mit dem Chicorée ebenso verfahren. Die Birne vierteln, das Gehäuse entfernen und in Scheiben schneiden. Die Zutaten in eine große Schüssel geben und sobald die Quinoa fertig ist, diese dazu geben und alles miteinander vermengen.

Für das Dressing alle Zutaten in einer kleinen Schüssel miteinander verquirlen, über den Salat geben und behutsam unterheben. Den Salat auf zwei Teller verteilen und die Sprossen oben auf setzen.

About the Author

Leave a Reply