Eat Breakfast: Quark-Leinöl-Creme mit Obst

Eat Breakfast: Quark-Leinöl-Creme mit Obst

Das Frühstück sollte (wieder) einen viel höheren Stellenwert bekommen! Viel zu oft wird es weggelassen oder seinem Zweck entfremdet, weil man morgens zu wenig Zeit hat, keine Lust auf den Aufwand hat, nicht die Ruhe hat, die Arbeit ruft usw. Dann doch lieber einfach nur einen Kaffee zum Wachwerden …  Oder vielleicht hat man sogar mal fünf Minuten: Dann wird schnell die Schüssel mit Cornflakes, Schokopops oder sonstigem Knusperkram gefüllt und ein bisschen H-Milch drüber gekippt oder aber man saust auf dem Weg zur Arbeit beim Bäcker vorbei, kann sich zwischen belegtem Brötchen und Quarktasche nicht entscheiden und nimmt dann einfach beides nimmt.

Der Wert des Frühstücks geht auf diesem Weg allerdings verloren. Gerade koffein- und zuckerhaltiges Frühstück erfüllen zwar zunächst den gewünschten Zweck: Energie zu liefern. Aber leider ist diese Form der Energie nur von kurzer Dauer. Meist folgt ein bis zwei Stunden später, wenn der Blutzuckerspiegel nach seinem Hoch wieder fällt, erneut die Müdigkeit – und dann wird häufig zur nächsten Tasse Kaffee gegriffen.

Viel einfacher hätte man es und viel länger wäre man mit Energie versorgt, wenn man sich morgens ein ordentliches Frühstück gönnt – wobei ich betonen muss, dass ich mich hier nicht auf die Größe der Portion, sondern die Menge der Nährstoffe beziehe. Für mich beispielsweise stellt das Frühstück die Basis für den Tag dar, denn ich nutze es, um möglichst viele Vitamine und Mineralstoffe zu mir zu nehmen. So muss ich bei den restlichen Mahlzeiten des Tages nicht mehr so sehr darauf achten.

Eines meiner Lieblingsfrühstücke ist die Quark-Leinöl-Creme nach Dr. Johanna Budwig, die ich um einige Zutaten, wie Erdmandelflocken, Braunhirse, Maca-Pulver, Honig und Zimt, erweitert habe und mit frischen Früchten der Saison verfeinere. Durch diese Kombination decke ich zahlreiche Vitamine und Mineralstoffe ab, die u.a. in den Erdmandelflocken, Hirse, Maca und Früchten vorkommen, Omega-3-Fettsäuren aus dem Leinöl, Proteine aus dem Quark oder auch Ballaststoffe. Somit liefert dieses Frühstück über einen längeren Zeitraum Energie (ohne Blutzucker „Ups and Downs“), stellt eine sehr gute Nährstoffbasis für den ganzen Tag dar und hat insgesamt eine positive Wirkung auf die Gesundheit.

Quark-Leinöl-Creme mit Erdmandelflocken und frischem Obst

Was kommt rein?

2 EL Magerquark
2 EL Leinöl (kaltgepresst)
2-3 EL Milch (Frischmilch, Mandelmilch, Dinkelmilch o.ä. oder alternativ Wasser)
2 EL Braunhirse (gemahlen)
2 EL Erdmandelflocken
1 EL Maca-Pulver
1-2 Portionen frisches Obst, klein geschnitten (z. B. Apfel, Birne,  Banane, Aprikosen)
etwas  Zimt und etwas Honig
… und das worauf man Lust hat: Mandeln, Walnüsse, Leinsamen, getrocknete Früchte usw.

Wo kauf ich’s?

Insbesondere beim Leinöl sollte auf die Qualität geachtet werden. Hier greife ich entweder auf regionale Ölmühlen zurück (die meist auf dem Wochenmarkt vertreten sind), das Original Omega-3-Leinöl von Dr. Johanna Budwig oder Leinöl aus dem Biosupermarkt.

Ermandelflocken, gemahlene Braunhirse (auch unter Braunhirse-Mehl zu finden) und Maca-Pulver gibt es im Bio-Supermarkt.

Auch bei allen weiteren Produkten wähle ich biologische bzw. regionale Produkte.

Was gibt’s zu tun?

Quark, Leinöl und  Milch zu einer homogenen Masse verrühren (bis das Leinöl nicht mehr zu sehen ist). Braunhirse, Erdmandeln, Zimt und Honig unterrühren und das Obst darüber geben.

About the Author

Leave a Reply