MBSR und Achtsamkeit: Was ist das eigentlich?

MBSR und Achtsamkeit: Was ist das eigentlich?

Was auch immer Du gerade tust, halte inne. Werde ruhig. Achte auf Deinen Atem und wie er langsam kommt und wieder geht – ganz von alleine. Sei ganz hier, hier im Hier und Jetzt.

Wie oft bist Du gedanklich in der Vergangenheit? Bei Situationen, die vielleicht nicht so gelaufen sind, wie Du es Dir vorgestellt hast? Bei Umständen, die hätten anders laufen können und sollen? Bei Momenten, in denen, Du vielleicht nicht gehandelt hast, wie Du es gerne hättest?

Wie oft bist Du gedanklich in der Zukunft? Bei Möglichkeiten, die sich vielleicht ergeben werden und vielleicht auch nicht? Bei Unsicherheiten, die gegebenenfalls eintreffen werden? Bei Unklarheiten, die Dich beschäftigen? Bei Dingen, die Du noch erreichen möchtest? Bei der Vorstellung endlich zufrieden und glücklich zu werden?

Wie oft bist Du hier, im Jetzt? Bei dem, was gerade ist? Bei Dir? In Deinem Körper?

Achtsamkeit ist Bewusstsein, das eintritt, wenn Du dem jetzigen Moment gewollt Deine volle Aufmerksamkeit schenkst, ohne jegliche Wertung, dessen, was gerade ist. Diese Definition durfte ich während dem Einstiegskurs in MBSR am Omega Institute for Holistic Studies in Rhinebeck, New York lernen.

MBSR bzw. Mindfulness Based Stress Reduction ist achtsamkeitsbasierte Stressreduktion. Es geht darum, durch das Gewahrsein des jetzigen Moments, mehr Ruhe und innere Gelassenheit zu erreichen und gleichzeitig, das Empfinden für sich selbst – den eigenen Körper, Gedanken, Gefühle und Emotionen – zu vertiefen.

Dr. Jon Kabat-Zinn hat MBSR in den 1970er Jahren an der University of Massachussetts entwickelt und Achtsamkeit, die ihre Wurzeln unter anderem im Buddhismus hat, um wissenschaftliche Ansätze aus der Psychologie, Stressforschung und auch der sogenannten Mind-Body-Medizin ergänzt. MBSR beinhaltet meditative Übungen, die sowohl stilles Sitzen, Bewegung und auch Essen einbeziehen, genauso wie Yoga Übungen und weitere Übungen, die das eigene Bewusstsein stärken.

Ich hatte das Glück, den Grundkurs in MBSR bei zwei seiner Schüler absolvieren zu dürfen, die uns Teilnehmer fünf Tage lang dabei begleitet haben, ein grundlegendes Verständnis für Achtsamkeit und MBSR aufzubauen und es selbst zu erfahren. Der wichtigste Aspekt des Ansatzes liegt nämlich in der Erfahrung.

In den kommenden Wochen werde ich Dir mehr über meine Erfahrungen im Rahmen des Kurses, als auch zurück im Alltag berichten.

 

About the Author

Leave a Reply