Gesundes Spargel-Hirse-Risotto mit Frühlingskräutern

Gesundes Spargel-Hirse-Risotto mit Frühlingskräutern

Muss Risotto eigentlich immer aus Reis zubereitet werden? Das habe ich mich letztens gefragt und kurzerhand eine Variante aus Hirse ausprobiert. Natürlich mit dem Gemüse der Saison: Spargel! Außerdem habe ich den Weißwein weggelassen, um eine noch gesündere Risotto-Variante daraus zu machen. Und weil es so lecker geworden ist, teile ich an dieser Stelle natürlich das Rezept für gesundes Spargel-Hirse-Risotto mit Frühlingskräutern mit Dir.

Die Gänseblümchen sind dabei ein schöner optischer Effekt, aber optional, da sie tatsächlich relativ neutral schmecken. (Ich hatte sie auf dem Wochenmarkt bekommen.) Die Pinienkerne allerdings verleihen dem Gericht ein abwechslungsreiches Röstaroma und gehören für mich unbedingt zum Rezept – auch um dem Mund etwas “knackigeres” an Konsistenz im Vergleich zum Risotto zu geben. In diesem Sinne: Lass’ es Dir schmecken und bleib’ gesund!

Spargel-Hirse-Risotto

Zutaten (2 Personen)

  • 200 g Hirse
  • 700-800 ml Gemüsebrühe
  • 300 g weißer Spargel
  • 1 Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Olivenöl
  • 1/2 Bund Kräuter für Frankfurter grüne Soße oder andere Frühlingskräuter der Wahl (Kerbel, Schnittlauch, Petersilie, Bärlauch …)
  • 60 g Parmesan (je nach Belieben ggf. etwas mehr)
  • 2 EL Pinienkerne

Zubereitung

  1. Gemüsebrühe aufkochen und auf niedrigster Temperatur warm halten.
  2. Schalotte und Knoblauch schälen und fein würfeln. Olivenöl in einem Topf leicht erwärmen und Schalotte und Knoblauch darin 1 bis 2 Minuten dünsten. Hirse dazu geben und unter Rühren 2 weitere Minuten rösten. Mit ein bis zwei Schöpfkellen Gemüsebrühe ablöschen, sodass die Hirse eben gerade mit Flüssigkeit bedeckt ist. Bei milder Hitze, die restliche Brühe nach und nach dazu geben, bis das Hirse-Risotto gar ist – dabei ab und zu umrühren. Das dauert ca. 25 bis 30 Minuten – zwischendrin den Spargel dazu geben (siehe nächster Schritt).
  3. Den Spargel waschen, schälen, harte Enden entfernen und je nach Länge quer in 3 bis 4 Stücke schneiden. Nach ca. 15 Minuten zum Hirse-Risotto geben.
  4. In der Zwischenzeit, Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Kräuter waschen, trocken tupfen und fein hacken. Parmesan fein reiben. (Übrigens: Solltest Du Dein Risotto gerne etwas “schloziger” haben, gebe einfach etwas mehr Parmesan dazu.)
  5. Sobald das Spargel-Hirse-Risotto gar ist, Herd abstellen, Parmesan und Kräuter zugeben, gründlich verrühren und abgedeckt 2-3 Minuten ziehen lassen. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  6. Spargel-Hirse-Risotto mit Frühlingskräutern auf zwei Teller geben. Pinienkerne und die optionalen Gänseblümchen darauf verteilen und sofort servieren.

Und Du?

Gefällt Dir das Rezept? Mit welchen Zutaten bereitest Du Risotto am liebsten zu? Hast Du es schon einmal aus Hirse gekocht? Ich freue mich, von Dir zu hören! Einfach runter scrollen und “Leave a reply …”

About the Author

Leave a Reply