Gesunde Weihnachtsbäckerei: Kokosmakronen mit Schokoglasur

Gesunde Weihnachtsbäckerei: Kokosmakronen mit Schokoglasur

Gesunde Ernährung hin oder her, zu Weihnachten darf man, wie ich finde, vor allem eines: Genießen! Ob nun die Plätzchen, den Glühwein, die gebrannten Mandeln, die heiße Schokolade oder den Weihnachtsbraten und das üppige Festtagsmenü.

Ich werfe meine gesunden Gewohnheiten während der Weihnachtszeit gerne mal über den Haufen und das brauche ich auch, denn ich achte ansonsten genug auf meine Ernährung und zur Weihnachtszeit steht eben Genuss ganz oben auf meiner Prioliste.

Für mich ist das sehr wichtig, denn je mehr man über Ernährung weiß, umso öfter hat man ein schlechtes Gewissen, wenn man Dinge konsumiert, die man vielleicht nicht unbedingt konsumieren “sollte”. Zumindest geht es mir häufig so. Das ungesündeste Essen ist allerdings jenes, was man mit schlechtem Gewissen zu sich nimmt. Von daher darf man sich auch darin üben, ohne schlechtes Gewissen zu “sündigen” und vielmehr zu genießen und die Weihnachtszeit eignet sich doch ganz hervorragend dafür!

Also: Her mit den Vanillekipferln und Zimtsternen, den Lebkuchen und Spekulatius oder auch den Kokosmakronen!

Für Letztere findest Du gleich hier mein Rezept – für das ich es dennoch nicht lassen konnte, den Zucker gegen die gesündere Alternative Ahornsirup zu tauschen. Laktose- und glutenfrei sind sie außerdem – schließlich heißt die Rezeptreihe ja auch “Gesunde Weihnachtsbäckerei” … ;)

Kokosmakronen mit Schokoglasur und rosa Pfeffer (ca. 30 Stück) (laktose- & glutenfrei)

Was kommt rein?

200 g Kokosraspeln
130 g Ahornsirup
3 Eiweiß
1 Prise Salz
100 g Zartbitterkuvertüre (Hinweis: für die laktosefreie Variante darauf achten, dass keine Milch enthalten ist – ggf. eine vegane Variante verwenden – oder die Glasur ganz weg lassen)
1/2 TL Kokosfett
3 TL rosa Pfefferbeeren (optional) (im Mörser zerkleinert)

Bestenfalls haben die verwendeten Zutaten Bio-Qualität.

Was ist zu tun?

Den Backofen auf 190°C vorheizen. Kokosraspeln, Ahornsirup, Eiweiß und eine Prise Salz in eine Schüssel geben und gründlich miteinander vermengen. Mit den Händen ca. 30 walnuss-große Kugeln formen und diese auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Die Makronen im Ofen für ca. 12 bis 15 Minuten backen, bis sie leicht gebräunt sind. Die Makronen aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Die Kuvertüre gemäß der Packungsanleitung in einem Wasserbad schmelzen und das Kokosfett dazu geben. Die Kokosmakronen zur Hälfte in die Schokolade tunken und wenn man möchte mit den zerkleinerten Pfefferbeeren bestreuen. Dann auf einem Gitterblech abkühlen lassen und: Genießen!

Übrigens: Die Kokosmakronen schmecken auch ganz ohne Kuvertüre.

Aus der Reihe “Gesunde Weihnachtsbäckerei”:

Lebkuchen-Kugeln (zucker-, laktose- & glutenfrei)

Mandel-Orangen-Konfekt (zucker-, laktose & glutenfrei)

About the Author

Leave a Reply