Gesunde Osterrezepte: Buchweizenpfannkuchen mit Beerenkompott

Gesunde Osterrezepte: Buchweizenpfannkuchen mit Beerenkompott

Der Osterbrunch ist schon etwas Herrliches! Man sitzt entspannt mit seinen Lieben zusammen, man hat keine Eile, es gibt Schlemmereien ohne Ende und man ist die ganze Zeit am Snacken und Plaudern und Snacken und … Hört sich doch perfekt an! Oder?!

Definitv, aber wehe man muss irgendwann aufstehen und gehen … Denn dann setzt plötzlich das Sättigungsgefühl ein. Dann merkt man plötzlich die zehn – oder waren es doch zwölf?! – Schokoeier, die man den Vor- und Nachmittag über verputzt hat. Mal ganz abgesehen vom Osterkranz, den Pastetchen, den Marzipanschnecken und diversen anderen Leckereien, die auch noch mit dabei waren. Warum tut man sich das eigentlich an? Ich frage mich das immer wieder.

Weil es einfach so lecker schmeckt! Stimmt! Aber es kann auch so lecker schmecken und dennoch leichter bekömmlich und gesünder sein und zwar mit ein paar kleinen Tricks: Anstelle von raffiniertem Zucker kann man gesündere Varianten wie Agavensirup, Birkenzucker, Reissirup oder Honig wählen, anstelle von Weißmehl alternative und bekömmlichere Mehlsorten wie Buchweizen-, Reis-, Kichererbsen- oder Vollkorndinkelmehl, anstelle von Kuhmilch pflanzliche Milchsorten wie Soja-, Mandel-, Hafer-, Kokos- oder Reismilch. Wie das Ganze am Ende aussehen kann, erfährst Du in diesem Rezept für Buchweizenpfannkuchen mit Beerenkompott und Vanille-Soja-Joghurt, nach denen Du Dich nicht wie ein überdimensionales Osterei fühlen solltest. HAPPY EASTER!

Buchweizenpfannkuchen mit Beerenkompott und Vanille-Soja-Joghurt (ca. 16 Mini-Pfannkuchen / 4 Portionen)

Was kommt rein?

Pfannkuchen:
75 g Buchweizenmehl
75 g Reismehl
300 ml Mandelmilch (ungesüßt)
2 EL Agavensirup bzw. -Dicksaft
1 EL Zitronensaft und etwas Abrieb einer Zitrone
1 TL Weinstein-Backpulver
1/2 TL Meersalz
1 EL Sonnenblumenöl

Beerekompott:
200 g Tiefkühl-Blaubeeren
1-2 EL Honig oder Agavensirup (das wäre dann die komplett vegane Variante)

Vanille-Soja-Joghurt:
300 ml Sojajoghurt Natur
1 TL Vanillepulver
2-3 EL Agavensirup (je nachdem wie süß man es haben möchte)

Alle Zutaten gibt es im Bioladen zu kaufen.

Was ist zu tun?

Am besten man startet mit dem Beerenkompott. Hierfür die Beeren zusammen mit dem Honig in einen kleinen Topf geben und bei niedriger Hitze 15 bis 20 Minuten leicht köcheln lassen, sodass die Beeren schön einkochen. Für den Vanille-Joghurt, Joghurt, Vanillepulver und Agavensirup in einer kleinen Schüssel miteinander vermengen.

Für die Pfannkuchen, Buchweizenmehl, Reismehl, Backpulver und Salz in eine große Schüssel geben und vermengen. Mandelmilch, Zitronensaft und -abrieb, Öl und Agavensirup in einer anderen Schüssel ebenso miteinander vermengen und dann mit einem Rührlöffel unter die Mehlmischung heben. Alles zu einem homogenen vermischen.

Eine Pfanne mit etwas Sonnenblumenöl einfetten und nacheinander den Teig für je einen Pfannkuchen hineingeben. Pro Pfannkuchen sind das je nach gewünschter Größe ein bis zwei Esslöffel bzw. eine kleine Schöpfkelle (es ergeben sich ca. 16 Pfannkuchen). Hierfür zunächst den Teig vorsichtig in die Pfanne laufen lassen und abwarten, bis er insgesamt gestockt ist und sich oben auf kleine Bläschen bilden. Den Pfannkuchen dann wenden und auch von der anderen Seite goldbraun anbraten. Die Pfanne je nach Bedarf immer wieder nachfetten.

Für die Gesamtkomposition, je vier Pfannkuchen übereinander schichten und dazwischen jeweils eine Schicht Beerenkompott und eine Schicht Vanille-Joghurt geben und beides auch noch einmal ganz zum Schluss oben drüber geben.

About the Author

Leave a Reply