Gesunde Osterrezepte: Amaranth-Cashew-Eier mit Zartbitterschokolade

Gesunde Osterrezepte: Amaranth-Cashew-Eier mit Zartbitterschokolade

Gesundes ist nicht lecker? Gesundes ist langweilig, fad, geschmacksneutral? Woher kommt dieser Irrglaube?

Geschmacksverstärkter, überzuckerter und übersalzener Industrienahrung sei Dank, dass unsere wertvollen Geschmacksknospen total verzerrt wurden und sie – genauso wie ein Drogensüchtiger – ständig auf der Suche nach dem nächsten „Kick“ sind. Sie haben sich an extreme Aromen gewöhnt und empfinden dadurch den ursprünglichen und natürlichen Geschmack eines Lebensmittels oft als nicht intensiv genug. Salzt Du ständig nach, empfindest Du Mars, Snickers & Co. nicht als extrem süß und stehst Du total auf Joghurt mit künstlichem Erdbeeraroma? Dann kann es gut sein, dass Dein Geschmack auf „Extrem“ getrimmt ist.

Aber ich habe eine gute Nachricht für Dich: Unsere Geschmacksknospen sind in beide Richtungen trainierbar! Wenn du schon einmal gefastet, auf Zucker, Schokolade, Alkohol oder Sonstiges verzichtet hast (oder dies vielleicht im Rahmen der aktuellen Fastenzeit tust), wirst Du wissen, was ich meine, denn nach dem Verzicht, schmeckt ein Lebensmittel plötzlich viel intensiver. Solltest Du Deinen Geschmack also bislang bis ins Äußerste gereizt haben, so kannst Du ihm auch wieder Milde beibringen.

Die zweite gute Nachricht: Gesundes Essen schmeckt lecker und intensiv! Sobald Du beginnst, verstärkt auf Deinen Geschmack zu achten und ihn hin zu natürlichen Aromen zu trainieren, wirst Du merken, dass die Geschmackswelt der naturbelassenen Lebensmittel und mild gewürzten Gerichte unglaublich vielfältig und alles andere als fad ist.

Also: Möchtest Du lieber Erdbeeraroma essen oder frische Erdbeeren? Und möchtest Du lieber überzuckerte Osterhasen und Nougateier naschen oder möchtest Du einmal die gesündere und genauso geschmacksintensive Variante probieren: Amaranth-Cashew-Eier mit Zartbitterschokolade.

Amaranth-Cashew-Eier mit Zartbitterschokolade (25-30 Stück)

Was kommt rein?

50 g gepuffter Amaranth
150 g Cashewmus
50 g Agavensirup
1/2 TL Vanillepulver
1 Prise Salz
100 g Zartbitterkuvertüre
1 TL Kokosfett

Alle Zutaten gibt es im Bioladen zu kaufen.

Was ist zu tun?

Amaranth, Cashewmus, Agavensirup, Vanillepulver und Salz in eine große Schüssel geben und mithilfe eines Löffels gründlich miteinander vermengen. Mit den Händen aus der Masse 25 bis 30 Kugeln in Eierform formen, in einen Behälter (z. B. eine Tupperbox) legen und für ca. 15 Minuten in den Tiefkühler stellen.

In der Zwischenzeit die Zartbitterkuvertüre grob zerkleinern und mit dem Kokosfett in ein Wasserbad geben und schmelzen.

Mithilfe eines Löffels, jedes Ei einzeln in die Schokolade tunken und darauf achten, dass es vollständig mit Schokolade überzogen ist. Dann zum Trocknen auf ein Gitterblech legen. Es sollte zum Schluss noch ein wenig Kuvertüre übrig sein. Wenn die Schokolade fest ist, diese übrige Kuvertüre in Streifen über die Eier ziehen.

Amaranth_Schoko_Eier_Ostern_1

Amaranth_Schoko_Eier_Ostern_2

Amaranth_Schoko_Eier_Ostern_3

Amaranth_Schoko_Eier_Ostern_4

About the Author

Leave a Reply