Frühstücksei: Kräuteromelette mit Ziegenkäse

Frühstücksei: Kräuteromelette mit Ziegenkäse

Unter der Woche liebe ich meine Müslis oder Smoothies zum Frühstück, aber am Wochenende liebe ich ein  Frühstücksei mindestens genauso sehr!  Das darf dann gerne klassisch – halb weich gekocht (ca. 6 Minuten) – daher kommen oder als Spiegelei – einmal gewendet mit einem leicht flüssigen Eigelb – serviert werden. Auch ein Rührei mit Tomaten und Fetakäse darf es manchmal sein oder ein in der Avocado gebackenes Ei (super lecker!). Oder aber es kommt ein mehr oder weniger „klassisches“ Omelette auf den Frühstückstisch. Nicht ganz klassisch, denn in der dieser Variante wird es hauchdünn zubereitete:  Kräuteromelette mit Ziegenkäsefüllung.

Hauchdünne Kräuteromelettes mit Ziegenkäse (2 Portionen)

Was kommt rein?

6 Eier
20 g gehackte Kräuter (zum Beispiel Petersilie, Dill, Schnittlauch, Estragon, Basilikum, …)
4 EL Mandelmilch (alternativ: frische Kuhmilch oder Sprudelwasser)
1-2 EL Ghee (geklärte Butter, alternativ: Butter)
150 g Ziegenfrischkäse
Salz und Pfeffer

Die verwendeten Zutaten haben bestenfalls Bio-Qualität.

Was ist zu tun?

Die Eier mit der Milch, den Kräutern sowie etwas Salz und Pfeffer in ein Schüsselchen geben und mit einer Gabel verquirlen.

Ghee oder Butter in eine Pfanne geben, bei mittlerer Hitze schmelzen lassen und gleichmäßig verteilen, sodass der gesamte Boden eingefettet ist.

Ein Viertel der Eiermasse in die Pfanne geben und die Pfanne vorsichtig schwenken, sodass der Boden gleichmäßig mit der Eiermasse bedeckt ist. Und nun: Von alleine stocken lassen, bis die Oberseite gerade so gestockt ist (das dauert ca. 1 – 1,5 Minuten). Das gleiche Prozedere mit der restlichen Eiermasse wiederholen, sodass am Ende vier dünne Omelettes heraus kommen.

Die Omelettes auf Teller geben. Je die Hälfte mit Ziegenfrischkäse bestreichen und die andere Hälfte umklappen oder als Rolle anrichten.

About the Author

Leave a Reply