Fast cleane Nascherei: schokoladige Feigen und andere Früchte

Fast cleane Nascherei: schokoladige Feigen und andere Früchte

Ich habe dieses simple Rezept für Feigen mit Schokoladenglasur ausprobiert und es schmeckt wirklich fantastisch – ein wenig wie Schokoladenfondue, nur besser! Denn die weiche Frucht passt ganz wunderbar zum knackigen, gekühlten Schokoladenmantel. “Das muss auf meinen Blog”, dachte ich mir beim Naschen der schokoladigen Früchte. Und dann: “Mist, in der Schokoladenglasur ist ja Zucker.”

Die Schokoladenglasur ist also nicht ganz “clean” – wenn man bei Clean Eating (wovon es unterschiedliche Definitionen und Verständnisse gibt) davon ausgeht, dass man nur naturbelassene, unverarbeitete Lebensmittel verwendet und konsumiert. Da ich nun schon das ein oder andere Mal über meine zuckerfreie Erfahrung berichtet habe, im Alltag versuche, meinen Zuckerkonsum gering zu halten, und dies auch im Rahmen meiner Arbeit als Food Coach weitergebe, war ich mir nicht ganz sicher, ob das Rezept zu 100% in meinen Blog passt.

Aber dann dachte ich mir, was ist schon 100%? Meine Ernährung jedenfalls nicht und das gebe ich ganz offen und ehrlich zu, denn ich liebe es zwar, mich gesund zu ernähren und meinem Körper Gutes zu tun, aber genauso liebe ich es, zu genießen und mir keine Gedanken, über mein Essen zu machen, außer, dass es mir schmeckt. Ich liebe Eis im Sommer (und zwar das, von der ganz normalen Eisdiele um die Ecke) und Plätzchen im Winter (und zwar die, auf Basis des Rezeptes meiner Oma, die ganz normalen Zucker enthalten) und Käsekuchen liebe ich das ganze Jahr lang. Meine Ernährung ist also nicht zu 100% “gesund” und “clean”, sondern eher zu 70% und die 30%, die es nicht sind, die werde ich sicherlich das ein oder andere Mal in diesen Blog einfließen lassen.

Jetzt gibt es auf jeden Fall erst einmal fast “cleane” schokoladige Feigen, inklusive Rohrohrzucker!

Schokoladige Feigen mit Meersalz (4-6 Portionen)

Zutaten

6 Feigen (oder eine andere Obstsorte, wie Erdbeeren, Bananen, Wassermelone, Aprikosen, ….)
2 EL gehackte Zartbitterkuvertüre (ich habe die von Vivani verwendet, die Rohrohrzucker enthält)
Ein paar Prisen grobes Meersalz (oder ein Topping nach Wahl, wie Kakaonibs, Kokosflocken, Nüsse, …)

Die verwendeten Zutaten haben bestenfalls Bio-Qualität.

Zubereitung

Die gehackte Zartbitterkuvertüre im Wasserbad behutsam schmelzen lassen.

Die Feigen waschen, trocken tupfen und entweder in die geschmolzene Schokolade tunken oder mit einem Löffel damit ummanteln. Die Feigenhälften dann auf einen Teller legen, die Kuvertüre leicht hart werden lassen und dann je eine Prise Meersalz darauf streuen. Dann in den Kühlschrank stellen und die Kuvertüre komplett hart werden lassen.

Die schokoladigen Feigen direkt gekühlt verzehren, sodass der Schokomantel schön knackig bleibt.

Banane_Schokolade

About the Author

Leave a Reply